About

Barbara Pertl – Employer Branding Managerin @Willhaben
Die (DEBA-)zertifizierte Employer Branding Managerin ist bereits seit rund fünf Jahren im Job-Team von willhaben aktiv. In ihrer Rolle als „Employer Branding Specialistin“ fungiert sie u.a. als Community Builder (z. B. Workshops für EB Interessierte) und gestaltet das Projekt “Austrian Employer Branding Power” (virtueller und physischer Raum für Begegnung und offene Gespräche rund um Employer Branding Herausforderungen ohne Barrieren) maßgeblich mit. Neben einem Studium mit Fokus auf Management & Organisation blickt sie auf unterschiedlichste Stationen im Agentur- und Verlags-Bereich sowie in Onlinemedien zurück und war rund zehn Jahre bei „DiePresse“ für den Salesbereich “Management”.

Christian Wiedermann – Key Account Manager @Willhaben
Seit mehr als sieben Jahren ist Key Account Manager Christian Wiedermann bereits Teil des willhaben-Job-Teams und setzt dort insbesondere auch mit Employer Branding-Workshops und Innovationen rund um die Initiative “Austrian Employer Branding Power” (virtueller und physischer Raum für Begegnung und offene Gespräche rund um Employer Branding Herausforderungen ohne Barrieren) Akzente. Zuvor war er u.a. in der Kundenbetreuung, im Vertrieb/New Business Development sowie im Recruiting tätig. Neben einem WU-Studium der Wirtschaftspädagogik verfügt er auch über ein Zertifikat der Themenzentrierten Interaktion des Ruth Cohn Institut und ist zertifizierter Employer Brand Manager der DEBA ( Deutsche Employer Branding Akademie).

Pop-Up Workshop:
CORONA … und wo ist jetzt die persönliche Nähe zu den Mitarbeitern?
Abstract. Unternehmenskultur (die Basis des Employer Branding) ist kein geflügeltes Wort sondern eine Realität. Diese wird  ausschließlich von den Mitarbeitern eines Unternehmens (er)ge/lebt und gestaltet. Zu dieser Realität gehört aber auch ein direktes Miteinander und oftmals auch ein persönliches Treffen – in welcher Form auch immer. Diese Nähe ist uns und allen Unternehmen mit CORONA einfach weggenommen worden. Menschliche Nähe durch Digitalisierung über einen längeren Zeitraum, wie wir dies gerade erleben, zu ersetzen ist nicht möglich. Die Rückkehr in das „alte“ Arbeitsleben, der tägliche Weg ins Office/Unternehmen und der regelmäßige direkte Austausch mit den KollegInnen wird noch ein wenig auf sich warten lassen. Nach nun mehr als 12 Monaten hat sich bereits einiges in der Zwischenmenschlichkeit verändert und damit auch in den Unternehmenskulturen. Einige Unternehmen haben bereits mit viel Kreativität neue Ideen des Zusammenseins geschaffen bzw. implementieren immer weitere Möglichkeiten sich wieder ein wenig näher zu kommen.

Was sind das für Lösungen? Funktionieren diese wirklich, um eine gewohnte – mittlerweile schon fast vergessene – Realität wieder aufleben zu lassen? Was ist die „neue“ Unternehmenskultur und wie wirkt diese auf die Menschen bzw. das Unternehmen?

In diesem POP UP Workshop wollen wir die verlorenen gegangene persönliche Nähe beleuchten und beispielhaft ein mögliches Wiedererlangen zeigen. Weiters laden wir alle Teilnehmer dazu ein ihre Erfahrungen, Erlebnisse, „Zustände“ und Wege einzubringen. Gemeinsam wollen wir frische Ideen finden, die nachhaltig die Unternehmenskultur und das Miteinander auch in diesen besonderen Zeiten fördern bzw. positiv beeinflussen.